GartenPerspektiven

Neue

 

     Landes-

 garten

      schau

   2016

Im Spätsommer 2016 begannen wir dann mit der Umsetzung des Naturgartens

Auf der Landesgartenschau in Bayreuth 2016 kam regelmäßig – pünktlich um die Mittagszeit – eine

violette Holzbiene zu unseren Naturschaubeeten geflogen, um sich an den dort angepflanzten Wildblumen gütlich zu tun. So konnte man dort "live" diese größte in Deutschland vorkommende Wildbienenart (bis zu 2,5 cm groß!) beobachten.

 

Besonders der Muskatellersalbei hatte es ihr angetan. Bei einer dieser Begegnungen kam es dann auch zu einem Gespräch mit der Kundin dieses Naturgartens. Sie ist sehr naturverbunden und wünschte sich auch einen Naturgarten für ihr zu Hause.

Fertigstellung Frühjahr 2017 –

Ein Vorgarten wird zum Naturparadies…

Oder: Die violette Holzbiene war Schuld…

Die violette Holzbiene (Xylocopa violacea) ist eine Wildbienenart, die im Totholz  Brutkammern baut. Ihr Vorkommen in Deutschland war bisher auf wärmere Gebiete beschränkt.

 

Seit dem Jahr 2000 scheint sich diese Art nun kontinuierlich auszubreiten. Vermutlich ist das auch dem Klimawandel geschuldet.

 

Da die violette Holzbiene

sogar größer als alle heimischen Hummelarten ist, verursacht ihr Auftreten bei Unkundigen meist für Angst und Schrecken.

 

Diese Wildbienenart ist jedoch völlig harmlos und greift einen Menschen nicht einfach an oder sticht zu.

Im Frühjahr 2017 wird der Garten dann noch mit einer Ansaat vollendet.

 

Die Beete werden farbenprächtig erblühen. Und binnen kurzen werden sich sicher auch gefährdete Tierarten einfinden. Sie können sich das nicht vorstellen? Schauen Sie doch im nächsten Jahr wieder auf meiner Seite vorbei, dann werden Sie aktuelle Bilder dieses Gartens sehen…

Für den Bau der Trockenmauern wurde Material aus der Region verwendet.

 

Alle neu angepflanzten Stauden und Gehölze sind heimisch und haben daher einen weit höheren Wert für Insekten, Bienen und Schmetterlinge, als die in  Baumärkten angebotene Ware.

 

Alter Pflanzenbestand wurde aber auch erhalten und fand zum Teil im hinteren Bereich des Grundstückes (siehe unten) Verwendung.

Mitgliedsbetrieb im Verein

Hier ziehen bald Eidechsen ein

Aus jedem Garten - auch wenn er nicht sehr groß ist –

                                                   lässt sich ein Naturparadies gestalten

 

Gerne können wir auch erst einmal ein Beratungsgespräch vereinbaren. Oft reichen ein paar Denkanstöße schon aus, damit ihr Garten zum Natur-Erlebnis wird.

 

Oder Sie besuchen mich in meinem

NaturSchauGarten "Hortus Insectorum".

 

Gerne können wir einen Termin vereinbaren. Rufen Sie mich an oder melden Sie sich über das "Kontakt-Formular".

Impressum           AGB          Datenschutzerklärung